Alle Jahre wieder - Silvester und Co.

Alle Jahre wieder – Was machen wir mit dem AuPair an Silvester? Wir sind eine langweilige Familie und bleiben mit den Kindern zu Hause, aber das AuPair will sicher was erleben, oder?

Entspannen Sie. Gasteltern sind keine Animateure oder Freizeitgefährten für das AuPair. Fragen Sie das AuPair, ob es eine Verabredung für eine Party hat oder mit Freunden irgendwo feiert. Allein die Frage wird dem AuPair signalisieren, dass Sie es gut heißen, dass sie an Silvester nicht zu Hause ist. 
Erlaubnisschein erteilt.

Wenn Sie ein eher ruhiges und häusliches AuPair haben, rechnen Sie damit, dass es keine Verabredung haben wird. Also wird es Silvester mit Ihnen verbringen. Egal ob Sie ein Familien-Brettspiel bis 23 Uhr spielen und dann am Tisch einschlafen, oder ob Sie es mit den Nachbarn um 24 Uhr ausgelassen vor den Häusern knallen lassen, das AuPair wird sich anpassen.

Wichtig ist nur eines: Machen Sie sich über AuPair und Silvester keine großen Gedanken. Das AuPair weiß, dass es jedes Jahr den Silvester-Tag gibt und es weiß auch ganz genau, wann das ist.

(Selbstverständlich haben AuPairs am 1. Januar frei.)


Alle Jahre wieder – Finden wir es gut, dass unser AuPair über Weihnachten Urlaub machen will und zu einer Freundin fährt? Wie soll sie unsere Kultur kennen lernen, wenn sie am wichtigsten Feiertag nicht da ist?

Haben Sie eine gute Beziehung zu Ihrem AuPair? Wenn ja, dann erlauben Sie den Urlaub erst NACH dem 24. Dezember (SIE brauchen Hilfe und das AUPAIR braucht Weihnachten in der Gastfamilie). 

Wenn es eher kieselig ist, dann lassen Sie das AuPair ziehen. Ja, die Kinder sind anstrengend, man muss einiges vorbereiten und hätte wirklich gern ein Paar helfende Hände. Aber wenn es nicht  reibungslos läuft, kann ein AuPair einem die ganze Weihnachtsstimmung versalzen. By the way: Oft ist es ein Zeichen dafür, dass es nicht gut läuft, wenn das AuPair über die Weihnachtstage auf jeden Fall weg will. AuPairs, die gerne in der Gastfamilie sind, kommen nur selten auf die Idee, genau in diesen Tagen Urlaub einzufordern.


Alle Jahre wieder – Die Kündigungswelle nach den Weihnachtsferien

Leider ist die Zeit nach Weihnachten für uns in der Agentur die Zeit der meisten Kündigungen (neben der Zeit nach den Sommerferien). Woran das liegt? Familienkoller.

Die Gastväter sind ausnahmsweise länger als nur eine Stunden am Tag zugegen, die Kinder sind im Zucker-Wahn, die Gastmutter sieht den ganzen Tag nur Krümel und Fußspuren, die Arbeitszeiten vom AuPair sind nicht richtig geregelt, alles ist im Ausnahmezustand. Dazu kommen noch die lieben Verwandten, die auch etwas über das AuPair zu sagen haben.

Da beide Gasteltern zu Hause sind, bilden sie ein emotionales Gespann, das bei Fehlern des AuPairs doppelt so schnell reagiert. Und so kommt es häufig vor, dass die Gasteltern mit der Kündigung kaum warten können, bis wir aus unserem jährlichen Weihnachts-off wieder zurück sind.

Ich möchte Ihnen also neben unseren weihnachtlichen Grüßen hier mit auf den Weg geben: Drücken Sie als Gasteltern in der Weihnachtszeit beide Augen zu. Die AuPairs sind oft kopflos, durcheinander, emotional überfordert und nicht sie selbst. Das legt sich in der zweiten Woche Januar, sobald die Kinder wieder in der Kita und in der Schule sind.

In diesem Sinne: Frohes Fest und halten Sie sich tapfer!



By Lene Borgers
Kulturübersetzer, AuPair-Agent, Vermittler
Interesse an mehr von uns?
Besuchen Sie  uns auf:





Kommentare