Posts

Es werden Posts vom Juni, 2015 angezeigt.

1 Jahr AuPair (Teil 5)

Bild
Wir haben unsere AuPairs gefragt:  Wie war das Verhältnis zu den Gasteltern? Wie zu den Kindern?
Hier ein paar Antworten:
Mit dem Kind habe ich kein Problem gehabt. Wenn es ein Problem in der Familie gab, haben wir darüber immer geredet und die Lösung gefunden. Zum Glück  meine Gasteltern könnten mir zuhören und vertrauen.“
„Ich habe mit allen Mitgliedern der Familie einen tollen Verhältnis gehabt. Alle gaben mir das Gefühl , dass ich ein neuer Mitglied der Familie bin und nicht „eine Arbeitskraft“ die mit der Haushalt und Kindern aushelfen soll.“
Meine Gasteltern waren wirklich sehr nett zu mir. Ich war als Familienmitglied behandelt. Es dauerte ein bisschen, bis die Kinder sich auf  neuen Menschen in der Haus gewöhnen. Aber wir haben vorwiegend schöne Zeit zusammen verbracht.“


www.fair-pair.de

1 Jahr AuPair (Teil 4)

Bild
Wir haben unsere AuPairs gefragt:  War Dein AuPair-Aufenthalt so, wie Du es Dir vorgestellt hast? Was war anders?
Hier ein paar Antworten:
„Ja, es war genauso, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Arbeit war gar nicht anstrengend. Im Gegenteil. Es war sehr locker und hat viel Spaß gemacht. Ich habe auch viel Zeit gehabt, um die deutsche (so wie auch andere) Kultur kennen zu lernen. Meine Gastfamilie hat immer darauf Rücksicht genommen, damit ich mich hier gut fühlen könnte, meine Deutschkenntnisse und Englischkenntnisse verbessere und die Umgebung ansehe.“
„Alles waren wie ich gedacht habe. Aber ich habe nicht so viele Sachen vorgedacht. Ich hoffte mit dem Kind der Familie klar zu kommen. Das war nicht so. Ersten 7 Monate waren nicht so gut. Letzten 5 Monate habe ich mit ihr ein bisschen klar gekommen. Aber ich freuen mich, dass ich in diese Familie gekommen bin.“
„Nein, das war ehrlich gesagt schwieriger, aber davon kann ich viel lernen und viele Erfahrungen haben. Ich habe hier viel Kon…

1 Jahr AuPair (Teil 3)

Bild
Wir haben unsere AuPairs gefragt:  Was hast du in deinem AuPair-Jahr gelernt?
Hier ein paar Antworten:
Hier habe ich einfach leben gelernt. Jetzt ich fühle mich wirklich reif genug. Ich hab viel Sachen allein gemacht, welche in Georgien meine Mutter erledigt.“
„Ich glaube, den Umgang mit Leuten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergrund ist der größte Reichtum, den ich in diesem Jahr gewonnen habe.“
„Dieses war ein Jahr voller Erfahrung für mich. Ich musste  allein auf sehr viele wichtige Sachen von mir und der Familie aufpassen und Dinge machen, die ich früher nie getan habe und machen musste. Ich habe hier gelernt: Kochen und Bügeln. Schon allein zu sein und weit von zu Hause in einem Land das man nicht kennt und bei Leuten, die man vorher nur per Email Kontakt gehabt hat, ist ein großer Wuchs, find ich. Und natürlich muss man viel Mut haben, das allein macht reifer. Dazu kommen schwierige Situationen, die man täglich erlebt. Und meine Meinung, diese ‚Zutaten’ zusammen machen die Erf…

1 Jahr AuPair (Teil 2)

Bild
Wir haben unsere AuPairs gefragt:  Was hast du in deinem AuPair-Jahr gelernt?
Hier ein paar Antworten:
„Was mich reifer gemacht hat, das war mein Gastfamilien-Kind. Er hat psychologische Probleme. Ich wusste was ich machen muss, aber das war nicht jede Mal richtig. Und mit Zeit wir haben zusammen Probleme gelöst.“
Ich habe während meines Aupair-Jahre gelernt nicht nur Hochdeutsch, sondern auch Trierer Deutsch zu sprechen. Da Trier in der Nähe von Luxembourg liegt, konnte ich mein Französisch auch übern. Mein Aupair-Aufenthalt reichert mein Wissen über Kultur, Landeskunde und Sitte sowohl von Deutschland als auch andere Länder Europas an. Ich musste alles organisieren, mit Kontakte mit den jungen Leuten aufnehmen und um alles selbst kümmern, das hat mich reifer gemacht. Das weit-weg-von–der-Familie-und-Freunden-sein hat mich reifer gemacht.“
„Besser deutsch zu sprechen. Ich habe auch meinen Orientierungssinn verbessert (nachdem ich mich 2x im fremden Ort verlaufen habe...) Ich war echt sto…

3 Monate

Bild
Die ersten Monate lebt sich das AuPair bei Ihnen ein und Ihre Familie gewöhnt sich an den neuen Mitbewohner.  Bitte haben Sie keine zu hohen Erwartungen, weder an das AuPair noch an sich selbst. Alle  Beteiligten müssen sich in der neuen Situation erstzurechtfinden. Bei manchen AuPairs verläuft diese Phase rascher, bei anderen kann sie bis zu drei Monate dauern.
Wenn Sie sich allerdings in den ersten 3 Monaten die Zeit nehmen und das AuPair gut einarbeiten, dann können Sie danach 9 Monate genießen.  Investieren Sie also die Zeit und erklären Sie, zeigen Sie und erklären Sie nochmals. Es wird sich in den Monaten danach auszahlen.




www.fair-pair.de